Tagsüber bei über 32 Grad und intensiver Sonneneinstrahlung sowieso. Das halten nur wenige aus. Ich nicht so gut. Auch nicht unterm Sonnenschirm.

Aber nachts im Garten zu schlafen ist super gut! Die Liege benimmt sich wie ein Gästebett und es ist so angenehm kühl, dass ich mir sogar eine Decke hole. Herrlich! Die Sonnenblumen strahlen mich an. Der Mond verscheucht die Dunkelheit und trüben Gedanken, gibt alles, was er kann und ich überlege, ob ich mir mein Buch nicht doch noch holen soll. Ich bin zu faul und schließe lieber die Augen. Herrlich! Wie Urlaub im Irgendwo, dabei bin ich keine 20 Meter von meiner eigenen Toilette entfernt. Die Nachbarn haben ihre Jalousien schon alle geschlossen. Die Lichter sind verlöscht. Ich höre verhaltene Stimmen, Husten und Knarren. Ich mag das. Einsamkeit kommt hier nicht auf.

Schlaf stellt sich nicht ein. Dann kann ich auch gleich noch mal gucken, denke ich und öffne meine Augen. Am nachthellen Himmel zieht eine Sternschnuppe blitzschnell vorüber. Immerhin: eine habe ich gehabt und mein Herzenswunsch bewegt sich viel zu langsam, um sie noch zu erreichen. Das ist aber auch immer ein Elend mit meinen Wünschen ans Universum.

Unser Igel schnauft sich durch den Garten und ich schließe die Augen wieder. Wird Zeit für meinen Schönheitsschlaf. Den habe ich nötig.

Ein ungewohntes Rascheln holt mich aus der einsetzenden Tiefenentspannung. Eine Fledermaus flattert an mir vorbei. Ach du Schreck. Und eine zweite bewegt sich der Mondscheibe entgegen. Nein, so ist es nicht, das ist gelogen. Hätte aber sein können, denn eine zweite ist vorhanden, ehrlich! Mir fällt Dracula ein und ich denke, das fehlte noch. Mögen Vampire auch alte Frauen? Wenn sie nichts anderes kriegen, dann schon. Meine Fantasie geht mit mir durch und spüre fast, wie sich eins von den Viechern in meinen (spärlichen) Haaren verfängt. Das reicht! Ich packe meinen Siebensachen und marschiere in mein Bett.

15 Gedanken zu “Nur die Harten bleiben im Garten

    1. Ich habe das schon immer ab und zu in heißen Nächten gemacht. In unserem Haus hatten wir damals einen Innenhof und so war ich gut geschützt vor Vampiren und anderen Ungeheuern. Jetzt im Garten schlafe ich nicht wirklich. Ein kleines Ausbrechen aus der Routine tut mir aber immer wieder gut und ich genieße so, dass es hier noch relativ dunkel ist (ohne Vollmond) und ich die Milchstraße sehen kann. Was für ein Schauspiel der Himmel uns bietet und ich kann ihn nicht begreifen. 🙋‍♀️

      Gefällt 1 Person

    1. Das gönne ich mir ab und zu und gerade wenn es oben im Schlafzimmer so warm ist, ist es ein Genuss, draußen zu liegen und unseren Sternenhimmel anzuschmachten. Ich schlafe nicht wirklich, aber Schlaf kann ich ja im Bett jederzeit nachholen.

      Gefällt 1 Person

  1. So wäre es mir bestimmt auch gegangen. Das Geraschel und Geknurpse um mich rum hätte mich wahrscheinlich nervös gemacht. Toll, daß du das machst und manchmal sogar die ganze Nacht. Ist bestimmt 1000 mal besser als in der Wohnung mit 26 Grad schlafen………

    Gefällt 1 Person

      1. Haha, ja. Der „böse“ Mond 😉 Unsere Wohnung wird jetzt täglich wärmer, nachdem wir es an den ganz heißen Tagen noch relativ kühl hatten. Leider ist der Balkon zu voll, um draußen zu schlafen. Außerdem traue ich den Mücken nicht 😆

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s