Zuwachs

Ich fahre mit meinem Fahrrad seit zwei Jahren fast jeden Tag an einer kleinen Kuhherde vorbei. Sie hält sich das ganze Jahr über auf ihren zwei Weiden auf. Mal rechts vom Weg, mal links. Mir geht das Herz auf, wenn ich sie sehe und manchmal bleibe ich stehen und wir gucken uns gegenseitig an.

Vor ein paar Tagen standen alle fünf ganz eng zusammen und ein Kälbchen lag am Boden. Es war wohl noch nicht so lange auf der Welt. Und ich ohne Fotoapparat! Ich blieb stehen, begrüßte das Neue und gratulierte der kleinen Kuhherde zum Nachwuchs.

Gestern hielt ich das Familienleben auf der Weide mit der Kamera fest und hatte Glück, dass der Bauer gerade auch nach seinen Tieren sah. Wir kamen ins Gespräch und ich fragte ihn ein wenig aus. Nein, die Kühe werden nicht gemolken, die Kälber trinken die Milch und ja, sie sollen noch lange hier bleiben und das Leben genießen. Wie schön. Gestern sei ein neues Kälbchen geboren worden. Ich dachte bei mir, na ja, ich habe es doch schon vor ein paar Tagen gesehen?!

Lustig! Eben entdeckte ich auf dem ersten Foto etwas Erstaunliches. Das habe ich gestern nicht bemerkt. Ich war völlig ahnungslos. Na, könnt ihr es erkennen?

Ja, genau, dort steht noch ein kleineres Kälbchen herum! Noch mehr Zuwachs als gedacht!

DSC_0026-001

Oha, das ist ja ein Ding! War ich gestern so blind? Oder nur abgelenkt? Die Wahrnehmung ist doch manchmal sehr begrenzt. Es ist nicht immer so, wie es scheint. Ich möchte gar nicht wissen, was ich sonst noch alles nicht sehe und bemerke……

 

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “Zuwachs

    1. Ja, ich sehe, was ich erwarte oder sehen will. Und manchmal natürlich und zum Glück auch anderes und neues, aber das ist auch gefiltert. Mit der Erinnerung ist es das gleiche. Darum bin ich so froh, dass Misi immer bei mir ist. Der hat naturgemäß eine andere Perspektive als Frau Holle und ich………

      Gefällt 1 Person

  1. Das sind schöne, lebendige Fotos von der süßen Kuhherde ! Die kennen dich inzwischen bestimmt auch schon richtig gut und gucken deshalb immer so nett zu dir rüber. – Und das mit der Wahrnehmung: man sieht einfach nicht immer alles. So bleibt noch was zum Entdecken für den nächsten Tag 🙂 Auch schön, hihi !

    Gefällt 1 Person

    1. Zum Glück nimmt man nicht alles wahr. Sonst wäre keine Ruhe mehr möglich und man könnte nur noch schlecht nachdenken. Man muss das aktuell wichtigste herausfiltern. Ich fand es nur so lustig, dass ich das Kleine erst auf einem Foto entdeckte. Ja, die Kuherde ist wirklich süß und vertraut. Auch wenn ich weiß, wo die Kälbchen eines Tages landen werden, genieße ich es zu sehen, wie nett die Tiere miteinander umgehen. Sie machen alles zusammen, fressen, ausruhen, neugierig sein und Kälber hüten. Sie machen einen durch und durch friedlichen Eindruck.

      Gefällt 1 Person

      1. Das hört sich wunderbar und liebevoll an. Wie schön !! Das kommt bei den Bildern auch irgendwie rüber. Eine besondere kleine Herde ! Ja, es ist immer wieder interessant, worauf man den Fokus lenkt….

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s