Es tut sich was

Katastrophen, Kriege, Hungersnöte und alternative Kampfprotestveranstaltungsgepöbel. Die Zeitung ist voll davon. Davon habe ich die Nase voll. Da lobe ich mir doch meine Vorbilder im Internet, die mich zur selbstgemachten Wahrheit ermuntern.

Die Zeitung zu lesen macht also keinen Spaß und mein Körper macht auch Ärger. Draußen stürmt es und der Himmel weint. Meine Laune ist im Keller.

Trostlos ist auch da draußen alles! „Ne, guck doch mal genauer hin!“ sagt mein Vorgarten.

Ich gucke.

„Es wird“, sagt die Zuversicht, „vielleicht.“ Das genügt mir fürs Erste.

Und dann bin ich froh, dass es so schlimme Familien gibt und ich mich nicht mit einer solchen abkaspern muss, denn ich habe zwei Söhne. Bei ihnen könnte ich als Mutter so nicht landen. Sie würden mich glatt auslachen. Und schon steigt meine Laune vom Keller ins Erdgeschoss. Das ist ja schon mal gut.

Werbung

13 Gedanken zu “Es tut sich was

  1. Mir geht es ähnlich. Ich war es auch leid. So habe ich also mehrere Behältnisse mit Erde gefüllt und verschiedene Blumenknollen gepflanzt. Alles ins Wohnzimmer geholt und siehe da. Bei mir ist der Frühling angekommen. Es blüht und blüht. Ein wahrer Genuß. Das ist so schön, dass ich in den nächsten Tagen einen Beitrag darüber bringen werde.
    LG Jürgen

    Gefällt 1 Person

  2. Das Geheimnis des Erfolges von so Schlimmergehtimmerfamiliensoaps – sie relativieren die eigener Befindlichkeit. Und so Blumen hätte ich auch gerne, so welche, die schneller wachsen als der Krieg. So trotziges Grünzeug, das nicht weil, sondern trotzdem wächst.

    Leider haben unsere Katzen zu aller Art Pflanzenwuchs ein ambivalentes Verhältnis. Drama in drei Akten – umschmeißen mit entsprechender Sauerei – anfressen mit entsprechenden Bissschäden (hihi, drei s) – sich übergeben, vorzugsweise an unzugänglichen Stellen.

    Is schon schade, aber entweder oder.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

  3. Schlimmer geht immer … manchmal hilft dieser Satz 😉 aber die Zeitung mag ich auch nicht mehr so gerne ausführlich lesen 😦 und lauter Krankheitsgeschichten im Umfeld bauen auch nicht gerade auf … aber Kopf hoch .. und Frühlingsboten geniessen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s