Um die Ecke gedacht! Bei einer Überweisung habe ich den falschen Empfänger angegeben, weil ich nicht richtig lag mit meiner Denkerei. Obwohl mein Bauchgefühl mir sagte, dass da etwas nicht stimmt, haben meine Gedanken mich auf den falschen Weg gelockt. Und klick und schwupps war die Überweisung raus und nun warte ich darauf, dass der richtige Empfänger sich meldet mit der guten Nachricht, dass die Anzahlung auf das gewünschte Konto eingegangen ist. Auf das Konto? In das Konto? Bauchgefühl ist unsicher, aber Ihr ahnt wahrscheinlich, was ich meine.

Seit mindestens 55 Jahren fülle ich Überweisungen aus. Bisher gab es keine Pannen. Und jetzt dies! Anrufe bei den entsprechenden Bankinstituten wurden unterschiedlich beantwortet.

Also warte ich auf gute Nachrichten und vielleicht habt Ihr Lust mir die Daumen zu drücken, dass das Geld nicht verloren ist.

Kennt Ihr die auch, diese Denkknoten? Das Bauchgefühl liegt ja meistens richtig, das Hirn spielt mir die Streiche. „Du sollst nicht denken“, sagte mein Mann ab und zu. Und manchmal hatte er recht, so ungerne ich das zugebe. Denken kann Schaden anrichten.

Oder war das gar kein Denken, als ich den Empfänger eintrug. Habe ich zu wenig gedacht und nachgedacht, als mir mein Bauch signalisierte, dass da etwas seltsam war? Hätte ich mein Denken noch einmal hinterfragen sollen, bevor ich die Überweisung losschickte? Hätte ich noch einmal nachgedacht, wäre das vielleicht nicht passiert. Denn fast sofort wusste ich, dass die Überweisung falsch ausgefüllt und unwiderruflich unterwegs war.

Seltsam auch, dass mich schon vorher der Bauch davon abbringen wollte, diese Überweisung zu dieser Zeit zu tätigen. „Morgen ist auch noch ein Tag“, grummelte es in mir. „Quatsch“, antwortete meine Gedankenmaschine. „Was du heute kannst besorgen….“. Etwas fühlte sich in mir unwohl, schon bevor ich den Bankautomaten erreichte. Hat mich jetzt dieses Gefühl so verunsichert, dass ich Gedankenknoten fabrizierte? Oder hat es mich tatsächlich in weiser Voraussicht gewarnt?

Heute morgen dachte ich, ich könnte mir die Haare selbst etwas kürzen. Schnipp-schnapp….zu viel ab und schief außerdem. Und mein Bauchgefühl? Schweigt betreten.

Werbung

22 Gedanken zu “Bauchgefühl versus Denken

    1. Ich ärgere mich ein wenig, bin aber auch optimistisch. Mir wurde gesagt, dass bei diesem Empfänger schon häufig dieser Fehler gemacht wurde. Ich stehe also nicht alleine so blöd da.🤭
      Wird sich schon alles zum Guten wenden! Und das nächste Mal passe ich wieder besser auf……

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s