Geht doch!

Immer wieder sonntags, besonders vormittags, suchen mich die Einsamkeitsgefühle heim und ich habe den Eindruck, den Anschluss an Familie und Freunde verloren zu haben. Wobei ich selbst dafür verantwortlich bin. Ich kümmere mich nicht genug, ich will den Kindern ihre Freiheit lassen und ich weiß, dass meine Freundinnen mit ihren Partnern und Familien genug um die Ohren haben.

Und dieses Wochenende ist auch noch ein langes Wochenende. Worüber ich früher glücklich war, stellt heute eine richtige Herausforderung dar. Mein Unternehmungsgeist schläft ein wenig und ich werde ihn noch wecken müssen.

Es dauert eine Weile, bis ich mich aus dieser Schwere herausarbeite. Darin habe ich ja schon Übung und ich weiß, wie das geht!

Sobald ich meine Sonntags-Zeit strukturiert habe, geht es mir auch wieder besser. Ich werde mich trotz Schmerzen und Herbstwetter gleich aufmachen und in meiner neuen Regenjacke durch das Stadtfest bummeln. Bilder und Fotos werden in Schaufenstern ausgestellt, die will ich mir ansehen. Und übermorgen werde ich mir eine Karte für eine Lesung am Donnerstag besorgen. Außerdem will ich endlich ein Bild fertig basteln und schöne Momente mit dem Fotoapparat im Garten einfangen. Das Buch über das Alleinsein (https://www.w1-media.de/produkte/die-freiheit-allein-zu-sein-723539) liegt noch ungeöffnet herum. ich mag das: mit neuen Büchern anfangen.

Ja, jetzt haben sich die Einsamkeitsgefühle aufgelöst und ich weiß: es geht immer weiter und alles bleibt nicht so, wie es ist. Ich führe ein gutes Leben.

PS: Und eben klingelt das Telefon. Jemand hat sich verwählt. Wir klönen eine Weile miteinander und ich suche am PC währenddessen die richtige Nummer heraus. Sie unterscheidet sich nur in der letzten Zahl von meiner. Ich habe viel erfahren über meine Gesprächspartnerin. Sie kommt z. B. aus Lüchow und wohnt in Hamburg. Ich komme aus Hamburg und wohne in Lüchow. Darüber müssen wir lachen.

15 Gedanken zu “Geht doch!

  1. Ich kenne dies Gefühl der Einsamkeit auch gut. Zur Zeit aber geht es mir in dieser Hinsicht sehr gut. Denn ich liege in der Klinik wegen meiner 3. Darmkrabs-Operation. Deswegen kam meine Tochter aus London zu mir gereist. Mein Sohn wohnt zwar in Kassel Aber seit wann besuchen Söhne ihre Mütter gern allein in der Klinik? Da kommt er lieber mit seiner Schwester zusammen.

    Gefällt 1 Person

    1. Freude hilft der Genesung! Schön, dass Deine Tochter gekommen ist, die Du sicher selten siehst. Und na ja, Söhne und Mütter….ich weiß. Aber prima, dass Du beide auf einmal bei Dir hast.
      Ich wünsche Dir eine gute Besserung!💐 Regine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s