Ausklang

Allmählich geht es wieder. Die Emotionen beruhigen sich und mein Alltag nimmt mich mit offenen Armen wieder auf. Meine Güte.

Ich suche Socken und Jeans im Schrank. Heute brauche ich die Dinger und sie verstecken sich ganz hinten. Es gibt kein Entkommen, ich finde sie und aus ist es mit ihrer Sommerpause. Herbstlich ist es geworden und beim Radeln wären eigentlich schon die Handschuhe sinnvoll. Aber wo stecken die denn bloß? Im Koffer mit Wintersachen auf dem Boden. Keine Lust, da hoch zu steigen und eigentlich müsste ich dort sowieso erst einmal aufräumen, um an den Koffer zu gelangen. Schrecklich. Ich bleibe lieber unten und faule vor mich hin. Ist ja schließlich Wochenende, oder?

Vor einer Woche, am Hochzeitstag, hatten wir wirklich Glück mit dem Spätsommer. Gutes Timing! Gerade sind neue Fotos bei mir gelandet. Die Versuchung ist groß. Soll ich noch einmal? Ja, ich will:

Ein letztes Bild von mir als Bräutigammutter (WP will Königinmutter daraus machen😂) und dann ist aber auch gut.

Früh wird es dunkel und Netflix passt jetzt prima in meine Abende. Gestern sah ich die letzten Folgen von „Black Mirror“ und es gruselte mich sehr! Mir gefällt diese Serie und über einige Folgen denke ich noch immer nach. (https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Mirror_(Fernsehserie)/Episo) Ich empfehle das gerne weiter für Menschen mit starken Nerven. Nun erhole ich mich, indem ich mich noch einmal in „The Crown“ vertiefe (https://de.wikipedia.org/wiki/The_Crown_(Fernsehserie)). Anlass gibt es ja. Mir sind Königshäuser und Adelsfamilien egal, auch wenn ich Regine heiße, aber Elisabeth II und ihre Familie begleiten mich trotzdem durch mein ganzes Leben. Da gibt es kein Entkommen.

Geplant war ein Wochenende mit Familienaufstellungen. Darauf hatte ich mich innerlich vorbereitet. Es gab leider zu wenig Anmeldungen und so fällt das kurzfristig aus. Es fühlt sich an wie Ferien und ich nutze die freien Tage, mich noch weiter zu erden und mein zukünftiges Leben zu planen. Oder wenigstens die nächsten Wochen: Notwendiges wird angegangen und Schönes eingefügt.

Und dann muss ich doch auch noch nach meinen Hauswichteln gucken, ob die überhaupt noch da sind. Im Laden schreit mich der Lebkuchen an und die angeblich schönste Zeit des Jahres steht angeblich auch schon vor der Tür.

Entschuldigt, ich konnte mir das nicht verkneifen. Nö, wir verabschieden jetzt gemütlich den Sommer und genießen den Herbst, wie es sich gehört. Und das andere kommt dann sowieso auf uns zu, wie auch immer.

Werbung

7 Gedanken zu “Ausklang

    1. Sehr unterschiedliche, aber fesselnde Serien. Und danke für das Kompliment. Für das Standesamt hatte ich etwas anderes, sehr festliches an, aber das Teil war viel zu warm. Dieses Shirt, was wirklich schon sehr alt ist, hatte ich zum Glück für „alle Fälle“ eingepackt. Ging auch! 😆

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s