Sommerlektüre

Und nach drei Jahren Pause lese ich mal wieder und mit großem Vergnügen „Sommer auf Saltön“ von Viveka Lärn. Ich habe den Roman hier schon einmal vorgestellt:

Als ich die Menschen auf Saltön kennenlernte, war ich wirklich noch jung und fühlte ich mich den jungen Protagonistinnen verbunden. Die mittelalten kamen mir schon uralt vor. Heute bin ich selbst so alt wie die ganz Alten im Roman und stehe ihnen und ihren Problemen viel näher, als ich es mir je vorstellen konnte. Das ist nicht neu, aber dass sich beim Lesen meine Perspektive verschiebt, fällt mir so glasklar auf, weil ich dieses Buch so häufig gelesen habe und daher gut kenne. Und darum ist es sinnvoll, geliebte Bücher aufzuheben und immer mal wieder darin abzutauchen. Die Geschichten scheinen sich mit mir zu verändern.

Und lustig ist der Roman immer noch! Sommerlektüre wie für Garten und Strand gemacht! Auch an heißen Tagen.

4 Gedanken zu “Sommerlektüre

  1. …und deshalb füllt sich der Bücherschrank ganz ungehörig. Führt zu Mißstimmungen im Hause. Es gibt doch glatt Menschen, die Bücher für Verbrauchsgüter halten! Ich gestehe, dass das nicht jedem Buche gegönnt ist, sein kann, aber manche lese ich auch wieder und wieder.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s