Diese Buchbesprechung berührt mich: https://www.swr.de/swr2/literatur/ganz-schoen-wuetend-von-stefanie-reinsperger-der-mutige-versuch-das-wort-dick-zu-rehabilitieren-100.html.

Ich war als Mädchen und junge Frau extrem dünn, erinnere mich aber trotzdem an die abwertenden Bemerkungen über mein Aussehen noch genau. Dabei waren die Mädchen und Frauen viel strenger mit mir als die Männerwelt.

Ich bewertete übrigens andere Personen genauso schamlos und fand es ganz normal.

Ich erinnere allerdings auch, wie peinlich es mir war, wenn mir fremde Männer durch Pfeifen, anzügliche Bemerkungen und Gesten mitteilen wollten, wie ansprechend sie mich fanden. Das war ja noch viel schlimmer, als die negativ gemeinten Kommentare meiner Freundinnen. Es muss ausgehalten werden. Männer sind eben so. Ist ja als Kompliment gemeint. Ist nicht zu ändern. Ich fühle das ganz falsch. Ich sollte lockerer werden. So dachte ich.

Es war also beides irgendwie einschränkend: hübsch zu sein, den Männern zu gefallen und als potthässliches Entlein durch die Welt zu stolpern. Ich konnte beides.

Anstatt wütend zu werden, schämte ich mich. Mein Vater sagte regelmäßig zu mir: „Zwischen deine Beine kann man ja eine Sau durchjagen.“ Ich gab ihm recht und wollte mich anders haben. Meine Mitschülerinnen fanden mich zu groß und fanden noch sehr viel Hässliches und ich stimmte ihnen zu.

Später, nach der ersten Geburt, hatte ich mehr Bauch als sonst und meine beste Freundin sagte: „Den muss du loswerden, sonst ärgerst du dich ein Leben lang.“ Ja klar, wollte ich auch und wurde ihn doch nicht los, den Kugelbauch. Nach der zweiten Schwangerschaft gab ich auf und wurde dick.

Jetzt brauchte man mir nicht mehr zu sagen, wie hässlich ich war, jetzt wusste ich es von ganz alleine.

Erschreckend ist, dass die jungen Frauen heutzutage noch viel schlimmere Erfahrungen machen. Und ich bin sauer auf mich, weil ich die Abwertungen des Körpers immer als selbstverständlich hinnahm.

Ich werde mir das Buch kaufen. Ich habe noch viel zu lernen. Denn auch als bald ziemlich alte Frau habe ich noch viel an mir herumzumäkeln. Dabei weiß ich inzwischen genau, wie bescheuert das ist. Ich spüre gerade eine kleine Wut heranwachsen, die mir sagt: Was nehmen wir uns eigentlich heraus, unsere Körper so lieblos zu behandeln? Warum die Abwertungen und was gibt den Menschen das Recht, andere Menschen, so wie zum Beispiel die wunderbare Stefanie Reinsperger, zu beschimpfen und zu bedrohen, weil sie so sind, wie sie sind? Weil sie Frauen sind?

Ich mache ab heute Schluss damit!

8 Gedanken zu “Jetzt ist Schluss damit

  1. Ich kann dich gut verstehen. So wird das, wenn Menschen sich selbst und andere auf ihren Körper reduzieren. Besondere Erscheinungsform, die mir neulich auffiel: Nach mehrheitlicher ‚Meinung hübsch anzuschauende Exemplare stellen sich aufreizend zur Schau, lassen keine Gelegenheit aus, zu betonen, wie krank das ist, sich ein Bild eines Menschen von seinem Äußeren zu machen und sind dennoch irritiert (mindestens), wenn belobigende Worte ausbleiben.

    Männern geht es im übrigen nicht so viel anders. Selbst habe ich lange gebraucht, meine eher untergroße Erscheinung annehmen zu können.

    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Und dann dieses unsägliche Germany´s Next Topmodell. Sollte echt verboten werden!
      Ich glaube gerne, dass Männer auch so ihre Probleme haben. Aber werden sie auch in der Öffentlichkeit beschimpft, weil sie nicht den Idealen entsprechen? Vielleicht ist mir das einfach nur noch nicht so aufgefallen.
      Ich beobachte immer wieder, wie wir Frauen uns gerne gegenseitig fertig machen, in Konkurrenz gehen und alle anderen ausstechen wollen. Manchmal dachte ich, dass es gut ist, alt zu sein und in einer anderen Liga zu spielen. Als ich zum Beispiel entdeckte, dass ich auf der Hochzeit meines Sohnes die älteste sein werde (ihre Eltern sind 10 Jahre jünger), dachte ich, dass ich gar nicht erst versuchen muss, so wie die jungen Frauen auszusehen. Ich gehöre einer anderen Generation an und die werde ich erhobenen Hauptes würdig vertreten. Etwas albern dann zum Abend hin, das könnte passieren.

      Gefällt 2 Personen

  2. Es sind wahre Verbrechen an der Seele welche hier begangen werden.
    Scheinbar endet das nie – andre ab- oder zu bewerten.
    Niederträchtig ist das und hängt in den meisten Fällen mit den geringen Selbstwert der Spottenden zusammen.
    Nur wer sich selbst klein und schwach fühlt muss andere Menschen kleiner machen als er / sie selbst sich fühlt.
    Einen guten Tag und liebe Grüße. M.M.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s