Vergänglich

Ich suche ein bestimmtes Foto, welches eine kürzlich verstorbene Kollegin und mich zeigt. Ich finde es nicht. Dafür aber viele andere, die ich im Berufsleben als Lehrerin einer Förderschule für geistige Entwicklung, machte. Ungläubig schaue ich auf die Bilder. Ich erinnere mich kaum noch an die schönen Momente. Aber ich habe sie offensichtlich gehabt! Betriebsfeiern und Ausflüge gehörten alljährlich dazu und ich war Mitglied der Vorbereitungsgruppe. Wir haben uns so viel einfallen lassen. Wir haben so viel Quatsch gemacht. Und gelacht. Laut waren wir und leise. Wir tanzten, spielten Theater und sangen. Wir verkleideten uns und es gab immer reichlich und gut zu essen. Unser Berufsalltag war nicht leicht, aber die Aufnahmen von Klassenreisen und Schulausflügen zeigen mir, dass wir auch mit unseren Schüler*innen viel Freude hatten, uns immer etwas Neues ausdachten und mit unseren Herzen bei der Sache waren. Es gab ordentlich Leben in der Bude. Fasziniert schaue ich mir an, was für tolle Projekte meine Kolleg*innen und ich durchgezogen haben. Es tut gut zu sehen, wie viel Positives ich doch erlebte, wo mir doch die schlimmen Dinge und mein Burnout am Ende meines Weges als Berufstätige viel besser in Erinnerung sind.

Ich denke an die Vergangenheit, die schon so lange her ist, auch wenn ich so oft meine, dass die Zeit nur so rennt, und mir wird bewusst, wie viele Menschen, die auf den Fotos so lebendig scheinen, schon gestorben sind.

Ein Sturzregen mit Sturmböen bringen mich in die Gegenwart zurück. Jetzt ist jetzt und draußen herrscht Unwetter. Die Sonne kämpft sich durch und ein wunderschöner, doppelter Regenbogen verzaubert für einen kurzen Augenblick meine Straße. Leider kann ich die wahre Stimmung nicht wirklich festhalten. So ist das immer. Fotos sind nur Ausschnitte, welche kleine Momente des Lebens zeigen. Das wahre Leben zeigen sie nicht, sie helfen aber sich zu erinnern, wie ich sie erlebte. So schön-schrecklich-vergänglich.

3 Gedanken zu “Vergänglich

  1. Ich liebe es, einen Regenbogen zu sehen! Welch wundersames Zauberwerk in einer Naturkulisse!Alles Umfeld, auch, wenn es zunächst gar nicht sonderlich spektakulär aussieht, wird dadurch zu einer magischen Welt.
    Sehr schön hast Du sie eingefangen, die beiden Bögen – und sehr passend in Verbindung gebracht mit Deinem Beitrag!

    Auch ich betrachte gerne Fotos, die Momente aus der Vergangenheit zeigen.
    Bittersüß, solche Zeitreisen: Wir sind wehmütig, weil diese Zeit vergangen ist, und doch freuen wir uns über kostbare Erinnerungen. Diese Freude wohnt in unseren Herzen und wenn wir wollen, ist sie unvergänglich …

    Liebe Grüße von einer Zeitreisenden!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich denke Dir für Deine lieben Worte. Sich die Zeit für Zeitreisen nehmen zu können, kann ein Geschenk und ein großer Luxus sein.
      Aber bald wird es für mich auch Zeit, mal wieder eine richtige Reise zu unternehmen, damit ich meinen Horizont weiter öffnen kann.😁

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s