Zimmerreisen ist ein spannendes Schreibprojekt, welches mich immer wieder in meine eigene Vergangenheit führt. Das Regelwerk findet Ihr hier: Einladung zu den Zimmerreisen 06/2021 | Puzzleblume ❀ (wordpress.com) Ich danke Almuth (naturaufdembalkon – Für mehr Natur in der Stadt und auf dem Land ! (wordpress.com)) und Puzzleblume für die Anregung zum mentalen Reisen.

Der Misi hängt seit einigen Jahren im Garten ab. Hier ein aktuelles Foto:

Misi ist ein Gartenhänger und gehört meiner Nachbarin. Ich entdeckte ihn im Juli 2016 zum ersten Mal. Ich fand den Frosch so witzig, dass ich ihn gleich knipste. Das Foto wollte ich in den Blog meiner Schwester stellen, die mir damals erlaubte, dort ein paar Gastbeiträge zu schreiben, um das Bloggen auszuprobieren. Aber daraus wurde nichts. Also aus dem leisen Foto, meine ich. Das Bloggen ausprobieren gelang ja richtig gut. Ich bin bis heute dabei. Also heute probiere ich nicht mehr, heute mache ich. Aber nun zurück zu Misi. Er gab sich nicht zufrieden damit, still zu sein. Nein, das war nicht seine Art. Er wollte mitreden. Mitreden oder gar nichts. Also ließ ich ihn am 5. August mitreden: Misi meldet sich – Gertrud Trenkelbach Blog (wordpress.com) Er bezog sich auf einen Beitrag von mir über Glücksmomente. Damals war noch ein Foto dabei. Na ja, egal. Im August 2016 eröffnete ich meinen eigenen Blog und nahm Misi mit : Misi meldet sich (1) – Regenbogen und Freudentränen (wordpress.com).

Misi zog dann schnell bei mir zu Hause ein. Er nannte mich Frau Holle und beides gefiel mit gut: Frau Holle zu sein und mit einem Frosch zusammen zu wohnen. Misi entwickelte sich. Ein Nurmeckerfrosch wurde zu einem einigermaßen sozialen Wesen.

Misi begleitete Frau Holle ins Schwimmbad oder zum QiGong. Er sang im Chor und trat in eine Männergruppe ein. Er gab überall seinen Senf dazu und das war für Frau Holle nicht immer schön. Die beiden ergänzten sich trotzdem und es gab viel zu Lachen. Allerdings erlitt der arme Frosch auch heftige Angstattacken (Storch!) und musste zum Doktor Schreckweg in Therapie. Und einmal ist er im ersten Schnee fast erfroren, weil er nicht auf Frau Holle hören wollte. Misi lernte das Fotografieren und betätigte sich künstlerisch. Er besuchte andere Blogs und erlebte Abenteuer, das glaubt Ihr nicht. Eines Tages war er sogar ganz verschwunden und Frau Holle hatte große Angst um ihren kleinen Frosch. Aber alles ging gut aus. Na ja, bis auf das wochenlange Sprechverbot natürlich. Misi gestaltete einen Weihnachtskalender, er verliebte sich mehrmals und bekam furchtbar viele Kinder. Eins von denen war anders und blieb, während seine Geschwister das Weite suchten. Das Vatersein (alleinerziehend!) gestaltete sich für Misi ziemlich anstrengend, aber Frau Holle unterstützte ihn, wo sie nur konnte. Schließlich hatten auch ihre Kinder das Weite gesucht. Sie wusste also Bescheid.

Ja, so, war das mit Misi. Leider verschwand er, als Corona kam. Er zog in die Freiheit und ich hatte andere Probleme. Wenn Ihr neugierig seid, könnt Ihr in der Kategorie misi stöbern. Ich mache das manchmal selbst und finde, dass Misi und Frau Holle ein vergnügliches Team waren.

Der kleine Gartenhänger ist real und immer noch bei mir. Meine Nachbarin lässt ihn in meine Richtung gucken. Ich denke gerne an die Zeit mit Misi zurück. Er gab meinem Inneren Kind eine Stimme. Und jetzt verspüre ich gerade eine unbändige Lust, den kleinen Kerl wieder bei mir aufzunehmen. Mal sehen, ob er nicht doch noch zurück kommt. Ich könnte ihn manchmal gut gebrauchen.

13 Gedanken zu “Zimmerreisen 6: M wie Misi

  1. Hallo, mein Lieblingsfrosch grüßt jetzt deinen Lieblingsfrosch.

    Meiner macht gerade Modenschau und probiert einen neuen Hut aus. Meinen hat mir Lucie, eine sehr gute Blogfreundin, geschenkt, leider lebt sie schon einige Jahre nicht mehr – deswegen wird der Frosch ganz besonders in Ehren gehalten.Aber er kommt nicht zu Aktivitäten, dazu ist er zu empfindlich.
    Gruß von mir

    Gefällt 1 Person

  2. Ich hatte viel Spaß an deinen Misi-Geschichten!!! Was habe ich gelacht, mit Doktor Schreckweg oder der Männergruppe. Herrlich deine Ideen! Ich kann verstehen, daß es irgendwann Zeit für was Neues ist, aber schön wars trotzdem 🙂 Liebe Grüße von Almuth

    Gefällt 1 Person

    1. Misi passte nicht in die Pandemie und war in der Freiheit gut aufgehoben. Es freut mich so, dass meine Geschichten Dich zum Schmunzeln brachten. Vielleicht ist es auch noch nicht zu Ende mit Frau Holle und ihrem Getier! Liebe Grüße an Dich und Deinen zauberhaften Balkon! Regine

      Gefällt 1 Person

      1. Misi hast du doch aber schon vor der Pandemie in die Freiheit entlassen oder nicht? Ja, wer weiß, vielleicht kommt er dich mal besuchen. Ich würde mich freuen 🙂 Ganz liebe Grüße zurück! Almuth

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s