Das Ende der Pandemie

Wann ist eine Pandemie beendet? Ich las kürzlich, dass sie dann beendet ist, wenn die Menschen sie für beendet erklären.

Das scheint mir im Moment beinahe der Fall zu sein.

Herr M. (Deutschland) denkt sich:

Wie gut, dass das Pandemie-Ende gerade in eine Zeit fällt, wo wir alle gerne unsere Reisetätigkeit wieder aufnehmen wollen. Manche Menschen müssen das sogar, denn Urlaubsreisen stehen uns zu. Nicht allen Menschen natürlich. Es gibt einige, die sich keinen Urlaub leisten können. Aber die armen Menschen haben eben Pech gehabt. Oder sich nicht genug angestrengt. Oder sie leben im falschen Land. Da sollen sie möglichst auch bleiben, wenn man mich fragt.

Und die, die in den Intensivstationen am Limit sind? Die nicht mehr können? Ach, egal, sie haben ihren Applaus bekommen. Und es gab sogar einen Bonus. Die machen das doch gerne, wie man hört.

Nein, nein. Wir haben jetzt genug von der Pandemie. Die wählen wir jetzt ab. Ich lasse mir doch die gute Laune nicht verderben von den ewig Ängstlichen. Optimismus ist jetzt angebracht. Denn wie soll sonst die Wirtschaft wachsen und alles so werden, wie früher?

Im Herbst sehen wir dann weiter. Wird schon gut gehen. Augen zu und durch!

Ja gut, was Herr M. denkt, habe ich mir gerade ausgedacht. Aber so ganz aus der Luft gegriffen sind diese Gedanken auch wieder nicht. Zumindest nehme ich sie wahr, wenn ich den Leuten zuhöre, die jetzt so ungeduldig sind. Mir ist dabei bewusst, dass ich vielleicht mit meiner Interpretation ungerecht bin. Ich frage mich nur, warum wir nicht lernen und schon wieder das Falsche tun. Hatten wir diese Situation nicht schon im letzten Sommer? Hat sich nicht die dritte Welle aufgebaut, weil wir nicht abwarten konnten? Vielleicht irre ich mich, wenn ich denke, eine vierte Welle wird auf uns zurollen. Wäre ja schön, wenn ich das zu pessimistisch sehe. Damals waren ja nicht so viele Menschen geimpft wie heute. Vielleicht nützt das ja tatsächlich. Wobei niemand weiß, wie lange der Schutz vorhält, wie viele Menschen durch Geimpfte angesteckt werden und ob das Testen wirklich so sicher ist, wie wir denken.

Ich ziehe meine eigenen Schlüsse. Ich bleibe vorsichtig und wende Selbsttests an, wenn ich mich mit meinen Lieben treffe. Abstand halten wir trotzdem. Und ich lasse mich impfen, sobald ich einen Termin erhalte. Mal sehen, wie sich das dann anfühlt. Eine kleine Vorfreude auf die Zukunft rührt sich auch in mir.

Wenn sich in den Ländern, die gerade alles öffnen, obwohl die Fallzahlen noch hoch sind, in ein paar Wochen die Intensivstationen nicht extrem füllen, dann werde ich mich bereit erklären, darüber nachzudenken, ob nun auch für mich die Pandemie beendet ist. Oder zumindest fast beendet.

14 Gedanken zu “Das Ende der Pandemie

  1. Ich schwanke auch gerade zwischen der Angst vor vermeintlichem Zweckoptimismus, der da gerade kursiert, und der Hoffnung, dass wir ja doch die Kurve kriegen und der Sommer zusammen mit den Impfungen die Sache schon richten wird … Wir persönlich verfahren wie du, sind weiter vorsichtig, ohne uns einzusperren wie vor einem Jahr. Impfen steht für uns „Normalos“ in Italien noch in den Sternen, ich beneide da meine Verwandten und Bekannten, es scheint doch zügiger voranzugehen in Deutschland, und ob aus Alters-, Tätigkeits-, gesundheitlichen oder anderen Gründen, es ist fast jeder schon mindestens einmal geimpft.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin 68 durfte mich in Niedersachsen erst am Montag registrieren lassen. Nun stehe ich immerhin auf der Warteliste und auf einer zweiten bei meiner Frauenärztin. Meine Söhne haben die erste Impfung erhalten und ich werde erleichtert sein, wenn wir alle damit durch sind. Gibt ein wenig Hoffnung. Jetzt so kurz vor den Impfungen gehe ich auch kein Risiko mehr ein. Und in ein paar Wochen kann ich dann auch meine geimpften Freundinnen wieder in die Arme nehmen! Wir freuen uns auf ein Treffen zu viert oder zu fünft!

      Ich bin mir hier in Deutschland nicht so sicher, ob die Regierenden jetzt nicht mehr an ihre Wiederwahl denken als daran, vernünftige Entscheidungen zu treffen. Aber natürlich weiß ich auch nicht genau, was zu tun ist. Das kann nur ich für mich entscheiden.
      Ich wünsche Dir einen schönen Mai, liebe Anke und bleib zuversichtlich! 💐☀

      Gefällt 2 Personen

      1. Es waren 3 Punkte: 1) wobei keiner weiß, wie lange der Schutz vorhält. 2)wie viele Menschen durch Geimpfte angesteckt werden. 3) ob das Testen wirklich so sicher ist, wie wir denken.

        Gefällt mir

  2. Soooooooooooo weit weg vom Denken in den verschiedensten Köpfen bist du meiner Meinung nach nicht – der Deutsche will seine Rechte uneingeschränkt wahrnehmen – bei den Pflichten hapert es ab und an gründlich. Wenn ich in die total verdreckte Natur um mich herum gehe, um mich darin zu erholen, schränken die vielen Abfälle diesen Erholungsfaktor kräftig ein.
    Zum Glück für mich ist am 20. Mai die Abwartezeit nach der zweiten Impfung vorbei und ich kann ohne Test Termine in Geschäften machen, die in meiner Wohnung arbeiten sollen. – Das ist die wichtigste Freiheit, die ich mir momentan nehme. – Ich hoffe auch, dass es einen viel besseren Herbst gibt als voriges Jahr.
    Mit Gruß von Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Kennst Du das Buch „Von der Pflicht“ von Richard David Precht? Passt gut zu Deinen Gedanken.
      Ich freue mich für Dich, dass Du schon so bald durch bist mit der Impferei! Damit wirst Du einen recht entspannten Sommer erleben dürfen. 😎🌞Wir werden sehen, wie sich die Pandemie weltweit im Herbst entwickeln wird. Hoffen wir das Beste!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s