Im Traum

wollten mein Mann und ich

das alte Haus verkaufen

und ich war

damit beschäftigt

Müll

zu sortieren.

🍁

Ich bat meinen Mann

mit seiner Geliebten

spazieren zu gehen

denn ich wusste

er würde

mir verbunden bleiben.

🍁

Sie gingen

und ich war allein

und putzte

Altes

bis es glänzte

und verschenkt werden konnte.

🍁

Ich erklärte denen

die mich fragten

warum wir das Haus verkaufen

dass er zutiefst erschöpft ist

und einfach nicht mehr kann.

🍁

Ich wachte auf

und wusste

dass es nun gelingen wird

meinen Groll

endgültig

ziehen zu lassen.

13 Gedanken zu “Im Traum

  1. Diese Zeilen berühren mich, liebe Regine, aus naheliegenden Gründen. Gut, dass du schon weiter bist und deinen Groll loslassen kannst. Es ist der einzig richtige Weg. Ich hoffe ich finde ihn auch eines Tages. Alles Liebe. 🙂

    Gefällt 3 Personen

    1. Ich habe zehn Jahre und ein/zwei Therapien gebraucht, bis das Herz dem Verstand folgen ich so etwas träumen konnte, ohne (im Traum) zu weinen. Ich bin immer noch traurig, aber auch versöhnt. Das wird Dir auch gelingen, aber eben nicht sofort!💝

      Gefällt 2 Personen

      1. Zehn Jahre möchte ich nicht im Kummer leben. Das ist zu lang. Ich entscheide mich, nach vorne zu schauen, obwohl mein Herz das noch nicht will. Aber es muss. 😉
        Hab einen schönen Tag! 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Nein, die letzten zehn Jahre bestanden natürlich nicht nur aus Kummer. Sie waren spannend in alle Richtungen. Ich bin zufrieden und fühle mich so ausgeglichen wie niemals zuvor. Aber das echte Loslassen hat eben trotzdem so lange gedauert. Das mag an unserer Geschichte liegen und daran, dass wir beide nicht mit und nicht ohne einander konnten. Außerdem ist mein Mann ja vor bald drei Jahren gestorben. Damit kam ich noch einmal an ganz neue Grenzen.
        Nein, ich habe nicht zehn Jahre lang geweint, aber ab und zu zeigten mir die Träume, wie sehr ich noch verbunden war. Waren wir ja sowieso nach 30 Jahren und natürlich durch die Kinder. Mit „Muss“ habe ich es auch versucht. Mein Verstand fand das richtig, das Herz nahm sich unbeeindruckt davon die lange Zeit.
        Nach vorne schauen ist immer wichtig, die Gegenwart leben und die Vergangenheit verstehen. Das sind wohl Aufgaben, die uns ein Leben lang begleiten. 💝liche Grüße! Regine

        Gefällt 1 Person

      3. Danke für diese Zeilen. Es hilft immer zu wissen, dass andere ähnliches erleben und überleben. Ich hoffe mein Herz verschließt sich nicht, es ist alles noch ein Durcheinander. Ich möchte nur nicht steckenbleiben. Das bist du offenbar nicht trotz deines Kummers. Gut zu wissen. Alles Liebe. 😘

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s