Der innere Widerstand gegen Weihnachtskrimskrams hält nicht lange vor.

Ich bekommen einen wunderbaren, selbst gemachten riesigen Kranz aus wunderbaren blauen glitzernden Weihnachtskugeln geschickt.

Und damit er nicht so alleine bleibt, hole ich so nach und nach Dinge aus der kürzlich aufgeräumten Weihnachtskiste. Ich kann nicht aufhören damit und verteile sie drinnen und draußen. Ich finde neue Plätze und meine überschäumende Kreativität kennt keine Grenzen.

Ein Lichterbaum wird mit Kugeln zweckentfremdet und dient im Dunkeln als Fensterleuchte.

Mein Weihnachtswichtel wandert nach hinten und nicht in den Vorgarten wie sonst. Dort steht jetzt mein Schäfer mit den Schafen und wundert sich, dass er draußen sein muss.

Meine alten selbst gefertigten Häkelgardinen werden ins Küchenfenster gehängt. Ihr könnt dort noch einen anderen Stern entdecken! Der kannn sogar sanft leuchten.

Als Adventskranz dienen mir die Hirsche im Wald und das Tannengrün wird noch eingebaut.

Die kleinen Wichtel warten auf ihren Einsatz. Ab heute dürfen sie vor die Tür. Aber erst, wenn es dunkel ist.

Und morgen mache ich weiter mit dem Dekorieren. Schade nur, dass es kaum jemand sehen wird, denke ich, Besuch ist ja nicht so gut möglich zur Zeit.

Zum Glück gibt es das Internet!

8 Gedanken zu “Widerstand gebrochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s