Ambivalenz

Ich will nicht mehr alleine sein.

Ich will auch nichts dagegen tun.

Ich will mal wieder etwas erleben.

Und will aber auch meine Ruhe.

Und nun?

Hole ich mir Lebenshilfe:

Na gut, ich mache mich auf ins innere Parlament.

Leider ist es leer, niemand da!😳

Also halte ich die Ambivalenz heute aus.

Und morgen kehren

die inneren Stimmen

vielleicht zurück

ins Parlament!

 

 

12 Gedanken zu “Ambivalenz

      1. Äh nein, man kann auch unter Leute gehen, wenn man ambivalent ist… Ich zumindest. Halt mal ausprobieren.

        Liken

    1. Ja, ich mache das natürlich auch. Aber heute bin ich einfach nur müde und ich habe Schmerzen. Trotzdem gehe ich raus……und bleibe dann später drinnen. Somit kommen beide Seiten zu ihrem Recht! Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Mir ging es nicht so sehr um die Lösungen, sondern um die Ambivalenz an sich. Wenn ich sie eine Weile aushalte, erfahre ich meist etwas über ihre Ursache. Dann weiß ich, was ich tun möchte. Vielleicht sogar etwas Grundlegendes verändern, wer weiß?

        Gefällt 1 Person

      2. die innenschau kann auch zur sucht werden, oder? grundlegendes verändern? mit dem jetzt also nicht zufrieden? mehr tun, weniger grübeln. aber den spruch kannst du sicher nicht mehr hören. versteh ich gut, man hat sich in seiner unausgegorenheit so schön bequem eingerichtet, und die veränderung ist soooooo anstrengend! und überhaupt wozu? nur mit dem anderen erlebe ich mich selbst.
        ist das akzeptabel?

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s