Meine Welt um sechs

Meine Güte, sechs Uhr. Ich will weiter schlafen. Los. Schlaf! Geht nicht. Etwas drückt. Ist es die Einsamkeit, die auf mir sitzt? Der Tag so lang, wenn er so früh beginnt. Im Schlaf ist es so schön ruhig. Also schlaf!

Geht nicht. Die Sonne scheint. Auch das noch.😳

Die Nachbarn sind gestern mit dem Wohnwagen los. Ich beneide sie. Sie sind zu zweit. Ich drehe mich um und will wieder in meine Traumwelten versinken. Wie machen die anderen das bloß? Es gibt so viele, die alleine leben. Es geht mir nicht um die Beschäftigung. Das kann ich. Es geht mir um gemeinsames Leben und Berührungen. Morgens um sechs sind meine Abwehrkräfte gegen Sehnsucht manchmal doch sehr geschwächt. Außerdem gibt es keine Veränderungen, nichts, auf das ich mich freuen kann. Keine Wochenenden in Gemeinschaft, keine Theatervorstellungen und keine Reisen mit Freundinnen. Keine Umarmungen und Familientreffen. Blöddoof!!! 💩

Los, schlaf. Um neun sieht die Welt schon wieder ganz anders aus! Geht nicht. Ich bin wach, die Morgen-Schmerzen in den Fingern lassen mich nicht wieder zur Ruhe kommen. Also stehe ich auf. Super, die Knie knacken und tun jetzt auch noch weh. So ein mistdummerblöder Tag!💩💩 💩 Von wegen Glücksmomente! Dieser Beitrag von gestern hilft mir jetzt auch nicht weiter. Glücksmomente um sechs sind unwahrscheinlich.

Meine Güte. Bewegung hilft! Los! Beweg dich!

Ich öffne meine Fenster und Türen. Hole die Zeitung und sehe das Draußen. Dort ist kein Mensch und die Nachbarn sind ja sowieso weg. Also gehe ich mit dem Fotoapparat im Schlafanzug auf Safari.

Dann mache ich mir meinen Kaffee, schnappe mir die Zeitung und ab geht es wieder ins Bett. Draußen zwitschern die Vögel.

Die Einsamkeit verzieht sich achselzuckend. Es ist inzwischen ja auch schon später. Und später sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!💝

7 Gedanken zu “Meine Welt um sechs

  1. Mir geht es ähnlich, kann dich gut verstehen.
    Ich möchte es aber noch nicht so machen, wie eine Freundin von mir. Die ignoriert Corona, trifft sich mit vielen Familienangehörigen, aus mehreren Haushalten und liegen sich in den Armen ohne Mundschutz.
    Ich treffe mich nicht mit ihr, sie ist für mich ein Risikofaktor.
    Aber ich treffe mich heute mit einer anderen Freundin, auf Abstand beim Spaziergang und mit Mundschutz.
    Dir wünsche ich einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    Gefällt 1 Person

      1. Eine Sicherheit gibt es wohl nicht, da hast du recht.
        Das Treffen und der Spaziergang mit der Freundin war sehr schön.
        Liebe Regine, ich wünsche dir frohe Pfingsten und sonnige Tage.
        Roswitha

        Gefällt 1 Person

  2. Oh ja, diese Absenz von Umarmung, Nähe etc. fehlt. Es gibt die Momente, wo ich den frühen Morgen liebe… die Stille bevor der Tag sich zu regen beginnt und dann gibt es die, wie du hier beschreibst… man möchte das Unwohlsein, den Missmut überschlafen, aber gerade dieses Unwohlsein stört den guten Schlaf…
    deine Fotos sind wunderbar geworden. Ich habe sie genossen.
    Liebe Grüße, Priska

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s