Trübe Tage und trübe Stimmung. Also in der letzten Zeit sehe ich im Spiegel eine trübe Tasse. Wenn ich wettertechnisch keine Lust habe, raus zu gehen, bleibe ich drinnen. Wenn ich nichts vor habe, wird die Zeit doch lang und könnte für Nützliches eingesetzt werden.

  • Schränke aufräumen
  • Kleidung aussortieren
  • putzen
  • backen
  • Bilder malen
  • Leute besuchen und einladen
  • körperliche Ertüchtigung zu Hause, mindestens täglich
  • Übungen für Knie nicht vergessen
  • nach Handwerkern Ausschau halten
  • nach einem neuen Lebenspartner Ausschau halten
  • abnehmen
  • Ehrenamt annehmen
  • Fotos im PC sortieren
  • Fotobuch herstellen
  • Geschirr aussortieren
  • Frühjahrsputz
  • Boden aufräumen
  • Keller aufräumen
  • Buch schreiben
  • Welt retten

Ja, es gibt viel zu tun, aber ich trübe Tasse habe keine Lust dazu. Läuft ja nicht weg und kann warten. Ich bin beschäftigt mit:

  • Inhalt der Biokiste verbrauchen, bevor die neue kommt (gelingt nie!)
  • im Blog schreiben
  • Eure Blogbeiträge lesen
  • Rehasport (1x wöchentlich)💪
  • Qi Gong💪 (1x wöchentlich, heute aber nicht, weil Lehrerin krank ist, was mir ein Gefühl von unerwarteten Ferien gibt!)
  • Staub saugen und abwaschen
  • ab und zu Wäsche waschen und ordentlich im Schrank verstauen, natürlich erst, wenn sie getrocknet ist, sie muss also vorher noch aufgehängt und abgehängt werden
  • lesen
  • lesen
  • lesen
  • Fernsehen
  • DVD gucken
  • fotografieren
  • Gartendeko vor dem Sturm retten und wieder aufbauen, sobald der Sturm vorbei ist
  • Gartendeko retten, wenn sich ein neuer Sturm ankündigt
  • ab und zu Treffen in der Schreibwerkstatt
  • mich selbst erkennen
  • mich auf die künftigen Familienaufstellungswochenenden freuen
  • einkaufen
  • neues Handy einüben, ich hasse neue Geräte, warum kann nicht alles so bleiben, wie es ist?
  • alle meine Leute wieder ins WhatsApp holen, was ich technisch nicht so gut beherrsche (WordPress- Korrektur will aus WhatsApp Sapperlot machen😂)
  • telefonieren
  • Pläne schmieden
  • trübe Tasse bleiben
  • schlafen
  • lesen
  • Brief aus dem Briefkasten holen und lesen, meine Klage (aus Versehen habe ich ja den Landkreis verklagt😂) wird eingestellt, Kosten sind noch zu berechnen😳
  • mich an die Einladung erinnern…….Einladung?

Ja, ich erhielt vor ein paar Wochen einen echten Brief. Handgeschrieben und mit Konfetti gefüllt. Ehemalige Kolleginnen laden ehemalige Kolleginnen und Kollegen ein. Also, die, die noch nicht in Rente sind (aber bald), laden uns Rentner und Rentnerinnen ein, ihnen zu berichten, wie sie ihre Zeit verbringen. Gute Frage, nächste Frage. Mir als trübe Tasse scheint alles so unwichtig, was ich mache. Und Enkel habe ich ja noch nicht. Haustiere auch nicht. Vielleicht werde ich einfach nur ganz entspannt zuhören, was die anderen so treiben. Ab und zu werfe ich dann ein: „Das mache ich auch!“ Oder ich erzähle vom Fotografieren (immerhin wurden kürzlich wieder zwei Fotos in der Zeitung abgedruckt) und vom Schreiben. Ach ja, im Lesebeirat der Zeitung bin ich ja auch noch. Große Aufgabe! Wichtige Aufgabe! Viermal im Jahr treffen wir uns, immerhin erwähnenswert. Vielleicht lasse ich meine trübe Stimmung morgen einfach zu Hause.

Für heute habe ich noch eine Beschäftigung hinzuzufügen:

  •  Vorfreude auf die ehemaligen Kollegen und Kolleginnen ausleben! Ist auch wichtig!

 

 

 

5 Gedanken zu “Trübes Wetter

  1. Nach Handwerkern und Lebenspartner Ausschau halten. Sehr schön 🙂 Jetzt kommen sie alle, die Typen mit Werkzeugkiste und Bohrmaschine, um sich zu beweisen und dir zu zeigen, Schau`her, hier is`alles in Einem!

    Nee, mal ernsthaft: Trübe Tasse geht anders.
    Lieben Gruß dir.

    Gefällt 2 Personen

    1. 😂😂😂 Ich habe mir die trübe Stimmung weggeschrieben und Platz gemacht für anderes. Ja, der Gedanke an die massenhaft an der Haustür klingelnden Lebenspartnerhandwerker oder Handwerkerlebenspartner gefällt mir ausnehmend gut. Ich stelle mir vor, wie die Nachbarschaft staunt und sich fragt, was denn plötzlich bei mir los ist. 😂 Liebe Grüße aus der noch ruhigen Straße im Wendland! Regine

      Gefällt 2 Personen

    1. Ja, liebe Sabine, den habe ich, aber ich möchte mir nicht vorstellen, wie meine Ex-KollegInnen mich ansehen, wenn ich erzählen würde, dass ich mit einem sprechenden Frosch zusammen lebe. Wahrscheinlich würden sie denken, ich hätte zu lange an unserer Schule gearbeitet😂😂😂.

      Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s