Rechtschreibprogramm

Es ist schon erstaunlich, was mir alles einfällt, um mich vor einer Aufgabe zu drücken. Ich will unbedingt mit einer Freundin telefonieren, sie telefoniert aber gerade selbst. Ich mache eine Termin beim Zahnarzt aus. Ich stecke meine Wäsche in die Maschine zwecks Reinigung. Ich gucke aus dem Fenster, die ich Freitag putzte, um mich zu drücken, und ich koche mir ein Süppchen. Nun sitze ich am PC, was ich auch soll, und schreibe im Blog, was jetzt gar nicht so nötig ist.

Eigentlich muss ich einen Lebenslauf für die Jahresgruppe verfassen. Die Zeit wird knapp. Ich habe keine Lust, an die Arbeit zu gehen. Ich schiebe es vor mir her. Alles in mir will sich gerade nicht damit beschäftigen. Ich hoffe sehr, dass nun bald aus dem „Muss“ ein „Will“ wird.

Ich erzähle Euch jetzt lieber erst einmal, dass mein PC seit gestern Abend wieder alle Rechtschreibung kontrollieren, Fehler anzeigen und korrigieren kann. Im Schreibprogramm und überall dort, wo ich schreibe! Also auch hier im Espressos (ich meine eigentlich WordPress) Nein, das habe ich nicht selbst hin gekriegt. Hier fand eine kleine Zauberei statt. Ich musste nur Interviewer (ich meine TeamViewer!) öffnen und mit meinem Berliner Sohn telefonieren. Ich gab ihm ein Kennwort durch und schon hatte er Zugriff auf meinen PC. Von Berlin aus! Ruck-zuck stellte er fest, was zu tun sei und nach zehn Minuten funktionierte die Rechtschreibung hier in Flüche (gemeint ist Lüchow) bestens. Gelebte Sciencefiction! ( Hier soll ich laut Rechtschreibprogramm Sciencefiction schreiben, ich dachte Science-Fiction). Na, egal. Das Wunder der Technik, insbesondere der Computertechnik, wird für (warum wird jetzt „für“ unterkriege, äh unterkringelt?) mich immer unerklspärlich (eigentlich wollte ich „unerklärlich“ schreiben, aber mein programmiertechnisch will es anders, wobei ich Rechtschreibprogramm meine, ich denke, mein Sohn muss hier noch mal ein ernstes Wörtchen mit der Technik reden) bleiben. Und immer wieder staune ich über das, was möglich und machbar ist. Mein Rechtschreibprogramm wird sich vielleicht bei mir auch noch einarbeiten. Und dann ist mein Glbück (ich meine „GLÜCK“, aber mein Rechtschreibprogramm ist anderer Meinung) perfekt und ich kann mich endlich an meinen Lebenslauf wagen.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche und viel Freude mit eurer Technik!

 

 

 

 

 

 

5 Gedanken zu “Rechtschreibprogramm

    1. Wir kommen noch aus einer ganz anderen Zeit! Da wurden Plattenspieler und Telefone bestaunt und Fernseher waren noch sehr teuer und nicht selbstverständlich. Ich bin ganz froh, dass ich aus dem WhatsApp geflogen bin. Ich dachte nicht, wie schlecht ich mich dabei fühlen könnte. Mir wird bewusst, wie abhängig ich schon von Dingen geworden bin, von denen ich vor ein paar Jahren noch nicht einmal geträumt hatte! Auf einige Errungenschaften kann ich verzichten, einige möchte ich nie mehr missen! Liebe Grüße! Regine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s