Hallo Leute, Frau Holle fährt zum Glück sehr langsam, wenn sie mit dem Rad unterwegs ist. So hörte sie mich weinen, als sie am Teich vorbei fuhr. Sie hielt an und freute sich sehr, mich getroffen zu haben. Sie hatte mich schon vermisst. Sagt sie. Ich habe da so meine Zweifel. Ich glaube, sie will mich loswerden. Erst nimmt sie mich nicht in den Urlaub mit und dann lädt sie 200 Leute zum Feiern ein! Ich habe gleich gesagt, das wird zu voll. Aber nein, sie muss auch noch mit jedem Gast anstoßen und Prost sagen. Sie wurde immer lustiger und lauter und hier wurde es immer voller. Ich fiel fast vom Regenbogen.

Dann bin ich abgehauen.

Nach fünf Tagen Einsamkeit im Teich musste ich weinen, weil ich so alleine war. Und dann hat sie mich gefunden und ins Fahrradkörbchen gesetzt. Sie war auch einsam ohne mich, sagt sie und gibt mir ein Küsschen auf die Nase.

Zuhause ist es am schönsten! Ich bin glücklich, zumal die Nachbarn nebenan für Wasser sorgen. Wie lieblich plätschert dort das Wasser vor sich hin!

Jetzt habe ich Hitzefrei und hocke drinnen. Uns ist es zu heiß und wir schlabbern Eis und tiefgekühlte Mücken. Frau Holle schwitzt und findet es doof, im Sommer drinnen zu sitzen. Aber draußen geht gar nichts. Ich hüpfe mal kurz rüber in Nachbars Garten. Dort plätschert der Wasserlauf gemütlich vor sich hin und ich springe ins kühle Nass, solange Frau Nachbarin auch drinnen hockt, weil es draußen zu warm ist.

Frau Holle ist genervt. Wenn sie abends auf der Terrasse sitzt, hört sie es plätschern und plätschern und es tut ihr in den Ohren weh. Wenn sie nachts das Fenster aufmacht, hört sie es plätschern und plätschern und sie muss ständig aufs Klo. Und wenn die Nachbarn Urlaub machen, lassen sie es weiter plätschern und Frau Holle schimpft erbost, dass es eine Frechheit ist, das Plätschern. „Warum fragst du nicht, ob sie es wenigstens nachts ausstellen, das Plätschern?“, frage ich sie. „Weil sie so glücklich mit ihrem Wasserlauf sind. Und ich traue mich nicht“, antwortet meine beste Frau Holle und steckt sich Stöpsel in die Ohren. Nun hört sie nichts mehr und schreit mich an: „Meine Nachbarn selbst sind ja schwerhörig und hören das Plätschern nicht. Die haben es gut!“

Ich verstehe das nicht. Ich liebe das Plätschern und freue mich, heimlich baden zu können.

Manchmal sind Menschen schon komisch. Einerseits wollen sie mit 200 Leuten feiern und selbst Krach machen und andrerseits stört sie ein zartes Plätschern aus Nachbars Garten. Kennt Ihr das etwa auch?

Werbeanzeigen

24 Gedanken zu “Es plätschert so dahin

    1. …..aber das leise Plätschern aus dem Nachbargarten entwickelt sich zu einen Riesenlärm, wenn man sich darüber ärgert. Ich erinnere mich an einen Campingurlaub im Harz, da hat mich der Bach mit seinen Geräuschen überhaupt nicht gestört.😂

      Gefällt 1 Person

      1. Nee echt, sonderlich vernünftig sind die nicht. Meine Zoé läuft in letzter Zeit herum wie ein aufgescheuchtes Huhn. Da würde ich auch am liebsten flüchten, doch wir wollen ja bald verreisen und da vergisst sie mich womöglich.

        Gefällt 1 Person

      1. Timmy: Zoé, das aufgescheuchte Huhn. hihihi. Ups. Zoé ist ja noch gar nicht aus dem Haus. Ich glaube, ich muss dringend meinen Panzer aufräumen. Man sieht sich!

        Gefällt 1 Person

      2. 😂 Frau Holle entwickelt sich zum Schnarchtier. Ihr ist es zu warm! Ob sich Huhn und Schnarchtier vertragen, wenn sie sich mal über den Weg laufen sollten? Obwohl: Schnarchtiere laufen nicht, Hühner schon…..😂

        Gefällt 1 Person

  1. Interessant wäre da die Frage, warum das Plätschern aus Nachbars Garten ärgert, wenn ein Bachplätschern bei anderer Gelegenheit überhaupt nicht gestört hat. Was ist es also wirklich, das stört?

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, verstehe. Gibt es eine angespannte Situation mit den Nachbarn? Hätte es geholfen, wenn sie vor dem Installieren des Brunnens gefragt hätten ob es etwas ausmacht? Vielleicht geht es auch da um Grenzen. Dass du gerne deine Grundstücke als Grenze sehen möchtest, hinter der du nicht gestört werden möchtest, auch nicht durch unfreiwilliges Geplätscher.

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, da kommt man sich näher als einem lieb ist. In Reihenhäusern ist der Platz relativ dicht ausgenutzt. Da kann ein Springbrunnen von nebenan schon zum Störfaktor werden.

        Gefällt 1 Person

      3. Nein, nein, das lasse ich nicht gelten 😉
        Man muss nicht alles analysieren und sich auch nicht analysieren lassen, wenn man nicht mag.
        Aber diese Ausflucht ist mir zu flach, sorry.

        Liken

      4. Entschuldigung, den Ton hätte es nicht gebraucht. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was mich getriggert hatte. Es war eine ganz harmlose Aussage deinerseits. Also tut mir leid. Du darfst meinen Kommentar auch gerne einfach löschen.

        Gefällt 1 Person

  2. Hi hi, oh ja. Der eigene Lärm ist anders… vielleicht bekommen die lieben Nachbarn bald ein Hörgerät… Meine Schwiegereltern waren begeistert von der wiedergewonnen Hörfähigkeit. Sie sagen, sie hören nun wieder die Vögel, die Türklinken, das Treppensteigen… vielleicht trönt das Plätschern dann in den Ohren 😊
    Orte der Kühlung wünsche ich dir.
    Liebe Grüße. Priska

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, ich sitze drinnen im Dunkeln und es ist schön kühl. Draußen knallt die Sonne und morgen soll es noch heißer werden. Ich schicke Dir eiskalte Grüße und werde die Nachbarn mal auf die Vorzüge von Hörgeräten aufklären. Allerdings werden sie sich zu jung dafür fühlen! Regine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s