Hallo Leute, manchmal ist es nicht einfach mit den Weibern. Meine Frau Holle jammert, meine Iris ist streng und dann kommt auch noch Rosalind aus Österreich angereist und schimpft. Das Heinzelmädchen hat Urlaub von Frau Vro und den anderen, um sich mal selbst zu finden. Aber zuerst schimpft sie mit mir. Und Iris gleich mit, denn ich soll nicht mehr an andere Frosch-Mädchen denken, sondern nur noch an Iris. Das soll man, wenn Frosch-Mann Kinder hat.

Ja, meine Güte, ich mach ja schon. Iris ist wahrscheinlich die Beste. Aber ich kann doch nichts für meine Gefühle und außerdem ist es hart, wenn Frosch nicht mehr Frosch sein soll, sondern MannvonIris. Dafür hat Rosalind kein Verständnis und sie schimpft weiter. Iris weint.

Dann kommt unsere Zwetschge angeschwommen und man sieht, er wird bald ein richtiger kleiner Frosch werden. Er ist der einzige, der sich von unserer Brut noch bei seinen Eltern blicken lässt. Rosalind meckert nicht mehr mit mir, sondern bekommt Wasser in die Augen. Sie klopft mir liebevoll und anerkennend auf die Schulter, gibt Iris einen dicken Kuss und nimmt Kaulquappe Zwetschge auf den Arm. Sie gurrt und macht und tut. Dann wundert sie sich, warum er Zwetschge heißt. „Zwetschgen sind doch Pflaumen und keine Frösche, oder?“, fragt sie. Ja schon, aber Frau Vro sagt immer Zwutschkerl zu ihm und das kann ich mir nicht merken.

Iris und Rosalind ziehen sich mit Zwetschge zurück und ich bleibe da und schäme mich ein bisschen, ein Frosch zu sein. Weiber können Frösche nicht verstehen, wenn sie richtige Männer sind. Aber schön, dass Rosalind mal wieder bei uns ist. Ich werde ihr nachher ein paar Häppchen machen und sie fragen, wie es den anderen so geht und ihr sagen, sie soll schön grüßen. Rosalind will morgen auch schon wieder weiter, was Frau Holle traurig findet, weil sie doch extra das Haus geputzt hat, damit sich Rosalind gut erholen kann.

Ach die Frau Holle, sie jammert nur noch. Zu heiß, zu heiß, zu heiß und das Abnehmen fällt so schwer, weil sie sich nicht mehr bewegen kann, weil es so heiß ist. Sie steigt gerade zu mir in den Teich und fragt, ob wir nachher hier alle eine Abschiedsparty machen wollen. „Bis zum Hals im Wasser kann ich es gut aushalten und Rosalind kann ja am Rand sitzen und ihre Füße ins Wasser tauchen, damit sie es auch schön kühl hat“, sagt Frau Holle.

Gut, so machen wir das. Hauptsache Rosalind hört auf zu schimpfen!

So, meine Lieben, nun schicke ich Euch noch ein schönes Abkühlbild von mir!

DSC_0004-001

Advertisements

5 Gedanken zu “Besuch

  1. Lieber Misi!

    Rosalind soll aufhören zu schimpfen und sich in Dinge einzumischen, die sie nichts angehen.
    Du darfst auch andere Froschmädchen angucken, solange du nur deiner Iris treu bleibst. Was aber auch immer passiert: für die kleine Kaulquappe trägst du für immer eine gewisse Verantwortung.

    Wahrscheinlich ist es Rosalind auch viel zu heiss …

    Liebe Grüsse und ich würde gern bei euch im Wendland vorbei hüpfen. Wo doch Frau Holle extra geputzt hat. Aber ich habe meine Männer dabei und die wollen an den Strand.

    Herzlichst, Frau Vro

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Vro, Rosalind lässt Dich grüßen und sie ist nicht mehr böse auf mich. Sie ist ganz begeistert von Zwetschge und alles andere ist vergessen. Lass es Dir gut gehen am Strand und Frau Holle sagt gerade, am liebsten würde sie auch dahin hüpfen, aber sie hat kein Geld mehr. Sie fährt im September nach Dänemark und dafür muss sie sparen. Viel Spaß und gute Heimfahrt, wenn Euer Urlaub zu Ende ist! Dein Misi

      Gefällt 1 Person

      1. Ach, nach Dänemark würde ich auch gerne fahren, aber dafür habe ich jetzt kein Geld mehr. 😉
        Jetzt sind wir wieder zu Hause und die Sonne an der Ostsee hat ganz viele Sommersprossen auf mein Gesicht und meine Arme gemalt. Daheim ist es auch schön, obwohl mir das Rauschen des Meeres fehlt.
        Liebe Grüße, Frau Vro

        Gefällt 1 Person

      2. Das Gefühl kenne ich! Mir fehlt das Meer auch, wenn ich nach einer reise wieder zu Hause komme. Allerdings habe ich ein paar Jahre auf Föhr gelebt und sogar eine Wohnung mit Meerblick gehabt. Damals wurde das Meer so selbstverständlich, dass ich nicht ahnte, wie groß meine Sehnsucht sein würde, als wir weggezogen sind. Der Wegzug hatte ja auch gute Gründe……

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s