Ich warte auf den Postboten. Er soll mir ein Paket bringen, das für meine Umstellung ins schnelle Internet morgen wichtig ist. Wenn es heute nicht kommt, ist es blöd. Dann muss ich wieder anrufen.

Und wenn es kommt, ist auch blöd, dann muss ich morgen sehen, wie ich zurecht komme. Und wenn ich einen Zahlendreher in meiner angegebenen Handynummer habe, wird mich der Techniker nicht erreichen und ich weiß nicht, ob und wann umgestellt wurde. Und vielleicht vergessen die, dass ich ein Jahr lang viel weniger Geld zahlen muss.

Und wenn ich das richtige Einstöpseln nicht hinkriege, wisst Ihr, warum ich keine neuen Beiträge ins Netz stelle. Es geht dann einfach nicht…..

STOPP! So geht es aber auch nicht. Ich will doch ohne Katastrophen auskommen.

Gedankenänderung: Das wird richtig Spaß machen! Ich freue mich darauf! Das Paket kommt gleich, die Bedienungsanleitung werde ich verstehen und morgen bin ich intelligent und schaffe das. Natürlich habe ich die richtige Handynummer angegeben und meine neue Telefonrechnung wird auch stimmen. Und nach Ablauf der Vertragszeit (oder wie das heißt) kümmere ich mich um einen günstigeren Anbieter und dann wird alles gut.

Ich bin Meisterin darin, mir alles mögliche auszudenken. Alles (?), was schiefgehen kann, kommt mir automatisch in den Sinn. Wer ist dafür verantwortlich? Der innere Miesmacher? Der Liebestöter? Der Zweifler? Oder diese schlimmen Gesellen alle zusammen? Ich habe sie in den Garten geschickt. Trotzdem scheinen sie immer noch aktiv zu sein. Sie beeinflussen meine Gedanken und  tricksen mein Selbstbewusstsein immer mal wieder aus. Dann kichern sie und reiben sich die Hände.

Das kann ich doch ändern, oder? Ich* bin dafür verantwortlich, was ich denke. Und nach dem Denken kommt das Fühlen. Oder ist es umgekehrt? Fühle ich zuerst und denke dann? Kann ich das Fühlen auch bewusst beeinflussen? Darauf will ich heute einmal achten.

*Ich…..🤔 Ein großes Wort. Wer ist „Ich“? Gehören die bösen Gesellen nicht auch dazu? Meine Güte, Fragen über Fragen. Aber jetzt klingelt die Post und hat kein Paket für mich. Mist…..Muss ich anrufen……Darauf freue ich mich, denn das wird ein nettes Gespräch und vielleicht verschiebt sich die Umstellung ein wenig…..

Advertisements

11 Gedanken zu “Ich freue mich so, oder?

  1. Kenne ich 🙂

    Am Ende wird es weder voll in die Hose gehen noch so richtig Spaß machen. Eines nach dem anderen eben, schön strukturiert und analytisch. Wenn alles geht, höre ich dich bis in`s Tal der Wupper jubeln 🙂

    Grüße & gutes Gelingen !

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke Dir! Hast Du mein Jubeln gestern gehört? Kurz nachdem mir gesagt wurde, dass es Lieferengpässe gibt und die Umstellung verschoben wird, freute ich mich sehr. Nun habe ich noch etwas Zeit, mir meinen Ex zum Vorbild zu nehmen. Der ging solche Dinge tatsächlich mit Freude und Neugier an. Er hat nie daran gezweifelt, dass er das schaffen wird und er konnte unglaublich gut reparieren. Seufz……Doch ja, so schwer wird es nicht sein. Auch wenn ich die Technik nicht verstehe. Ich schaffe das!

      Gefällt 1 Person

  2. Ich drück die Daumen! Warum die negativen Gedanken oft leichteres Spiel haben, frage ich mich auch immer wieder. Vielleicht müssen wir den (binären) Schalter einfach umlegen: von 0 auf 1 und alles ist gebongt 😉 Viel Glück und Erfolg!! LG, Almuth

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, unbedingt. JETZT habe ich echt keinen Bock mehr. Die Pflanzen treiben aus, die Vögel bauen Nester. Jetzt darf es warm werden….Tja, aber bis zum 21.3. geht der Winter ja noch. Und dann kann Schluß sein. SO!! LG, Almuth

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s