Frau Holles Adventskalender: 19

Frau Holles Adventskalender: 19

 

19

img_6701
Am Samstag traf ich diesen holden Engel im Märchenpark.

 

img_6690
Dort war es so dunkel.
img_6686
Doch manchmal wurde es etwas heller.
img_6658
In Wirklichkeit habe ich ihn nur geahnt. Mit Blitzlicht fotografiert wurde Dino dann erst auf dem Foto sichtbar. Ich will gar nicht wissen, wer da sonst noch rumstand.
img_6699-001
Misi, bist du das etwa?
img_6697
Die ganze Frau Holle in einer Kugel!
img_6669
Echte Figuren und echte Menschen waren im Dunkeln manchmal nicht zu unterscheiden.

Und zum Schluss gab es ein kleines, aber feines Feuerwerk! Die Fotos dazu sind leider nichts geworden. Das muss ich noch üben!

Ich wünsche Euch einen märchenhaften Wochenanfang!

Wir wissen: Die Welt ist ein merkwürdiger Ort. Dieser ist im  Märchenpark Salzwedel

Werbeanzeigen

Frau Holles Adventskalender: 18

Frau Holles Adventskalender: 18

18

dsc_0099

Wir sind empört. Der Draußen-Wicht ist ganz schön frech. Uns „Nüsse“ zu nennen grenzt doch schon fast an Beleidigung. Wir reichen bei Frau Holle eine Unterlassungsklage ein. Sie meint dazu, wir hätten wohl keinen Humor. Der Wicht meint, er wollte nur deutlich machen, was man nicht sagen darf. Es wäre eine Satire.

Außerdem sei er kein Wicht, sondern ein Wichtel. Das sei ein Unterschied. Er will eine Unterlassungsklage einreichen.

Frau Holle schnaubt und meint, das wird ihr nun doch zu blöd. Ob wir keine anderen Sorgen hätten. Doch! Wir ärgern uns, dass die Draußen-Männer immer Party machen und wir dürfen das nicht. Wir dürfen nur zugucken. Das tut weh. Frau Holle sagt, wir feiern bald ein großes Fest hier drinnen, nämlich Weihnachten und dann sind wir die Ehrengäste. Die da draußen nicht. Vorher begehen wir eine stille Zeit der Vorfreude und Besinnlichkeit. Hier drinnen jedenfalls. Wo käme sie denn da hin, wenn wir jeden Abend feiern würden. Außerdem hat sie die Verantwortung dafür, dass den Engeln nichts passiert. „Männer, die sind tabu für Euch! Und die vielen Kinder unter den Engeln brauchen auch ihren Schlaf.“

Na gut, der Wichtel verspricht, nicht mehr direkt vor dem Fenster zu feiern. Wir versprechen, nicht mehr auszugucken und uns lieber anders zu beschäftigen. Frau Holle verspricht uns Rumtopf und Geschenke zu Weihnachten.

Wir Weihnachtsmänner wünschen allen braven Kindern…..äh….allen Kindern keinen Rumtopf, aber auch ganz viele schöne Geschenke von unserem Kollegen. Habt Geduld, bald ist es soweit.

Den großen Leuten wünschen wir starke Nerven!

Frau Holle wünscht Euch und uns einen wunderbar herrlichen vierten Advent!

Wir wissen: Satire ist nie böse gemeint und Frau Holle ist ganz schön streng. Muss aber sein, sonst verliert sie die Kontrolle. Das will sie nicht.

Misi ist nun bei Cindy

Misi ist nun bei Cindy

Im Bücherzelt

Ich muss gestehen, dass ich schon ein kleines Bisschen aufgeregt war. Klar, ich habe bereits drei kleine Meerschweinchen aber ein Frosch – damit hatte ich nun wirklich keinerlei Erfahrungen.

Als es dann endlich klingelte, rannte ich sofort in Socken durch das Treppenhaus um Misi in Empfang zu nehmen. „Pass auf, er hat ein Bisschen zu viel am Glühwein genippt. Ich glaube er war etwas zu übermütig.„, meinte Laura. Nun gut. Misi kicherte vor sich hin. „Ich fühle mich federleicht und mir ist warm. Warm ist mir ganz besonders. Aber irgendwie bin ich auch sehr müde nach diesem anstrengenden Tag.“ „Ich nehme Dich mit hoch damit Du dich in Ruhe hinlegen und ausruhen kannst.„, meinte ich zu Misi. Misi sprang auf meine Schultern und man merkte ihm seine kleinen Gleichgewichtsprobleme an, deshalb stützte ich ihn doch lieber mit meiner Hand. Wir verabschiedeten uns von Laura…

Ursprünglichen Post anzeigen 555 weitere Wörter

Misi mit Laura im Büro

Misi mit Laura im Büro

Im Bücherzelt

Hallo Leute ich bins wieder, Misi.
Nachdem ich mich von meinem Schock am Mittwoch erholt habe, fühle ich mich jetzt wieder im Stande euch ein bisschen was zu erzählen.

Gestern hat Laura mich mit auf Arbeit genommen. Insgesamt muss ich sagen war es sehr angenehm. Es ist halt der Öffentliche Dienst. Es gab sogar eine Kuchenrunde (ihr merkt: alle Klischees wurden erfolgreich erfüllt :D). Aber ich will nicht zu viel Meckern, schließlich habe auch ich ein kleines Stückchen abbekommen. Er war gut… um ehrlich zu sein sogar sehr gut. Aber ich will ja nicht zu viel loben. Viel Zeit hatte Laura allerdings nicht für mich, „die Haushaltsplanung ist noch nicht abgeschlossen und ich muss helfen“ hat sie immer gesagt. Hat irgendjemand von euch eine Ahnung was um Himmels willen eine Haushaltsplanung ist?? Ich weiß es jedenfalls nicht. Aber es ist ja eigentlich auch egal… In der Zwischenzeit habe ich mich…

Ursprünglichen Post anzeigen 248 weitere Wörter

Frau Holles Adventskalender: 17

Frau Holles Adventskalender: 17

17

dsc_0053-001

Ich bin der Daußen-Wichtel und stehe, wie Ihr Euch denken könnt, draußen. Im Frühling und Sommer nicht. Dann stehe ich drinnen. Da ist es nicht so schön wie draußen.

Ich kriege nicht viel mit, was drinnen passiert. Die Engel sind so verfroren und haben ja auch kaum etwas an. Sie besuchen mich selten. Frau Holle lässt sich kaum blicken. Ab und zu winkt sie mir aus dem Küchenfenster freundlich zu. Sie hat mir in diesem Jahr eine Lichterkette spendiert. So ist es nachts schön hell in meinem kleinen Vorgarten.

Über Einsamkeit kann ich nicht klagen. Im Advent ist hier jede Menge los. Nachts steigen alle Weihnachtsmänner der Umgebung von ihren Hauswänden oder klettern aus ihren Gärten und treffen sich bei mir. Machen Party sozusagen. Wir sind eine lustige Männerrunde und feiern mit Punsch und Rumtopf unsere eigenen Feste. Die Weihnachtsmänner langweilen sich so sehr, wenn sie den ganzen Tag an den Häusern kleben oder in den Beeten rumstehen müssen. Party-Ausgleich ist wirklich nötig. Die Drinnen-Weihnachtsmänner langweilen sich auch und drücken sich ganz neidisch die Nasen an den Fenstern platt, wenn wir draußen fröhlich beisammen sind. Zu gerne wären sie dabei.

Wir haben hier auf jeden Fall mehr Spaß als die fromme Engelschar in der warmen Wohnung mit ihren tauben Nüssen, äh….ich meine mit den Stuben- Männern. Sie sind natürlich unter Aufsicht und Frau Holle kriegt alles mit.

Nicht so bei uns! Wir sind frei!

Allerdings hätte sie uns einmal fast erwischt. Es wurde zu laut, weil einige Schafe aus ihrem nahen Winterquartier ausgebüxt sind und sich uns angeschlossen haben. Schafe können überhaupt nicht leise feiern. Als sie nach ihrem Rumtopfgenuss laut mähend rumkugelten, machte Frau Holle plötzlich die Haustür auf. Ich wäre fast umgekippt vor Lachen. Wie sah die denn aus? Völlig zerzaust kriegte sie die Augen kaum auf. So sah sie die Schafe nicht, die sich gerade um die Ecke wälzten. Die Weihnachtsmänner bleiben stocksteif stehen. Frau Holle wunderte sich ein wenig und dachte, sie träumt wohl noch. Glück gehabt!

Hier gibt es so viele schöne Momente, die drinnen einfach verschlafen werden. Ich zeige Euch ein paar davon:

Also, denkt dran, wenn Ihr in der warmen Stube sitzt: draußen weihnachtet es zur Zeit auch sehr schön! Ich grüße alle Weihnachtsmäuse und -männer und haltet Euch tapfer!

Wir wissen: Im Dunkeln kann es  besonders schön funkeln. Weihnachtsmänner sind auch nur Männer und Schafe tun oft nur so harmlos.

Misi ist endlich angekommen

Misi ist endlich angekommen

Misi hat sich gemeldet! War ich doch wieder zu ungeduldig. Alles ist gut und hier ist sein erster Bericht!

Im Bücherzelt

Hallo ihr Lieben! 😉

Heute ist ein besonders schöner Tag! Der liebe Misi ist endlich bei uns angekommen. Was ich mich auf den Guten gefreut habe. Frau Holle hat ihm endlich erlaubt, auch uns einmal zu besuchen. Wir haben uns soooo lange darauf gefreut. Und heute war es dann endlich soweit. Frau Holle hatte mich im Vorfeld darüber informiert, dass Misi sich dazu entschieden hat mit der Post zu reisen. Den ganzen Vormittag habe ich hinter der Gardine auf das Gelbe Auto gewartet. Dann endlich um 13:41 (ich habe auf die Uhr geschaut) kam die Post. Kurzer Sprint zur Tür, uuuuuuuund: der Schock!
Misis Paket war komplett demoliert, von allen Seiten eingedrückt. Ich hab ihn dann erstmal blitzschnell ins Haus gebracht um zu überprüfen ob es ihm gut geht. Nach vorsichtigem Öffnen habe ich ihn dann auch gefunden, im Prinzip unversehrt und eigentlich auch noch relativ gut gelaunt saß er…

Ursprünglichen Post anzeigen 216 weitere Wörter

Misi ist weg

Misi ist weg

Dienstag verabschiedete sich mein kleiner Frosch, nahm sein Reiseterrarium und hüpfte pfeifend um die Ecke. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört. Ich bin ganz unruhig. Hat er sich verhüpft? Ist er verloren gegangen in den Weiten des Internets? Hat er seine Gasteltern nicht gefunden? Ach je.

Falls Ihr ihn gesehen oder etwas von ihm gehört habt, meldet Euch doch bitte bei mir!

Ich weine laut in mein Taschentuch! Liebe Grüße trotzdem! Frau Holle