An diesem Puzzle kam ich heute nicht vorbei. Was ist denn nun los? Ich habe seit Jahrzehnten nicht mehr gepuzzelt. Ich hatte auch bis eben nicht die Idee, es zu tun. Und nun kaufe ich es mir mal eben so. Ich konnte es einfach nicht liegen lassen, es ist mir in den Einkaufswagen gesprungen und wollte unbedingt mit.

Und nun?

Nun werde ich vielleicht abends den Fernseher mal auslassen und mir eine schöne CD einlegen und mich mit dem Puzzle entspannen. Und die nächste schlaflose Nacht…..und wenn ich mal durchhänge……und wenn ich mal nicht mehr lesen möchte…..und überhaupt….

Habe ich sonst nichts zu tun? Manchmal denke ich, ich werde etwas sonderbar. Ein Puzzle?! Also ehrlich!

28 Gedanken zu “Sonderbar!

    1. Ja, es ist wirklich schön und wenn ich es zusammengesetzt habe, kommt es in mein „Arbeitszimmer“ an die Wand. Eigentlich bin ich zur Zeit die Ruhe selbst und ich befürchte, dass ich mich demnächst so tief entspanne, dass ich gar nicht mehr in die Pötte komme…..

      Gefällt 1 Person

      1. 😀
        Und dann nimmst Du es wieder auseinander, drehst die Teile mit der Bildseite nach unten und puzzelst es „blind“ wieder zusammen. Wo bleibt sonst die Herausforderung?

        Gefällt 1 Person

    1. Findets Du? Mich hat es kalt erwischt, nur weil ich es so schön fand, nicht weil ich puzzeln wollte. Na gut, ich nehme dann mal wieder die Gelegenheit wahr, ein Hörbuch oder schöne Musik zu hören. Das habe ich früher beim Sticken und Stricken so gerne getan. Liebe Grüße und ein paar Sonnenstrahlen für Dich!

      Gefällt mir

  1. Also, ich finde es auch ganz und gar nicht sonderbar. Ich hoffe, Du wirst viel Vergnügen daran finden. 1000 Teile? Ich kenne mich da aus, aber ein wenig Geduld wirst Du wahrscheinlich brauchen müssen. Erzähle uns dann unbedingt, wie es für Dich war, ok?
    Liebe Grüße von Agnes

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist so ein tolles Motiv, dass ich es verstehen kann. Ich schleiche auch oft um Puzzle herum, das wäre mir sicher auch in den Wagen gesprungen. Als Kind habe ich sehr gerne gepuzzelt, allerdings keine 1000 Teile, die waren mir immer immer zu klein – also die Teile – und heute bräuchte ich dafür eine Lupe. Jedenfalls viel Spaß und mach ab und zu ein Foto, so dass wir sehen wie es wächst 🙂

    Gefällt mir

    1. Es ist recht anstrengend, geht auf die Augen und überall sind Viecher drauf, die mich ansehen. Aber es ist dann auch schwer, aufzuhören. Ich denke, ich brauche drei Jahre dafür und kann leider Weihnachten keine Gäste bewirten, weil der Esstisch besetzt ist!

      Gefällt 1 Person

    1. Nur zu! Ich denke, ich brauche mindestens zwei Jahre, wenn ich alleine daran sitzen muss! Früher hat immer die ganze Familie geholfen….Dies ist aber auch wirklich ein schönes Puzzle und man kann viele Bücher und seltsame Gestalten entdecken.

      Gefällt 1 Person

  3. Da bringst du mich auf die Idee nachzudenken, wie lange meine Puzzlezeiten zurückliegen. Lange, aber intensiv, habe ich während meiner ersten Examensarbeit gepuzzelt. Diese Pausen waren so etwas von entspannend…
    Aber dein Puzzle gefällt mir auch, da wäre ich sichr nicht vorbeigekommen. Hab viel Spaß damit!

    Gefällt mir

  4. Das sieht toll aus und dazu noch immer was neues, was man entdecken kann. Ich habe ewig nicht mehr gepuzzelt (und in meiner Bude gerade auch keinen Platz dazu), aber ich fand es auch immer ganz wunderbar entspannend. Und dann ein nettes Hörspiel dazu 🙂 Was will man mehr, bei dem trüben Wetter ?!! Ich krieg gerad richtig Lust dazu. Viel Spaß damit !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s